Home Kameras

siehe auch

Meine Lieblings-Praktica ist...
 



Kameras

 

Jenaflex AM1

 

Die Kameras der Praktica B Seriewurden von Dezember 1979 bis Dezember 1990 in einer Gesamtstückzahl von ca. 1.100.000 produziert.

Allen Kameras gemeinsam ist der Bajonettanschluss für Objektive, der den älteren Gewindeanschluss (M42) der vorherigen Praktica-Baureihen ablöste.

An Hand der Einstellungsmöglichkeit der Verschlusszeit lassen sich drei Kameratypen unterscheiden:

  • Kameras manuelle & automatische Verschlusszeit   ( 15 Beiträge )

     

    BC1 mit manueller und automatischer Verschlusszeit

     

    Die Kameras mit manueller und automatischer Verschlusszeiteinstellung bieten den Komfort, bei vorgewählter Blende ohne weitere Einstellung mit automatisch angepasster Belichtungszeit zu arbeiten und zugleich lassen sie die kreative Möglichkeit, mit von Hand eingestellter Blende und Belichtungszeit z.B. besondere Effekte zu erzielen.

  • Kameras automatische Verschlusszeit   ( 14 Beiträge )

     

    BC auto mit automatischer Verschlusszeit

     

    Die Kameras mit automatischer Verschlusszeiteinstellung bieten den Komfort, bei vorgewählter Blende ohne weitere Einstellung mit automatisch angepasster Belichtungszeit zu arbeiten.

  • Kameras manuelle Verschlusszeit   ( 3 Beiträge )

     

    Praktica BM mit manueller Verschlusszeit

     

    Die Kameras mit nur manueller Verschlusszeiteinstellung lassen die kreative Möglichkeit, mit von Hand eingestellter Blende und Belichtungszeit besondere Effekte zu erzielen und waren preislich günstiger als die manuell-automatischen oder rein automatischen Kameras der Praktica B Serie.

  • Bedienungsanleitungen   ( 1 Beitrag )
    Die Kamera-Bedienungsanleitungen (z.Zt. BC1 und BX20) finden sich im Benutzerbereich (für angemeldete User) unter Downloads und werden nach und nach ergänzt.
 

Kleinanzeigen

Carl Zeiss Jena Prakticar 2.8/50 mm

 

 

Das Carl Zeiss Jena Prakticar 2.8/50 mm wird in einigen Publikationen als Prototyp in anderen als "extrem selten" bezeichnet. Es basiert auf dem bekannten Tessar für M42-Gewinde.
Weiterlesen...
Computerblitzgerät Praktica BC 222


{slimbox images/stories/accessories/flashes/bc222.jpg, images/stories/accessories/flashes/bc222.jpg, Computerblitz Praktica BC 222; images/stories/accessories/flashes/bc222_rear.jpg, , Computerblitz Praktica BC 222}

 

Das Computerblitzgerät Praktica BC 222 wurde für Pentacon Dresden von Elgawa Plauen, dem üblichen Produzenten für Fotoblitzgeräte in der DDR, gebaut. Die vollständige Herstellerbezeichnung lautete: "VEB Transformatoren- und Röntgenwerk "Hermann Matern" Dresden, Betrieb des VEB Kombinat Automatisierungsanlagenbau, Werk Elgawa Plauen".
Die Bauzeit begann etwa 1987 und endete mit der politischen Wende 1990.

Die kompakte Gehäuseform mit dem Schwenkreflektor teilt es sich mit dem Amateurblitzgerät B 220 und dem Exportmodell BT 225.
Wie die beiden anderen Geräte auch wird es durch 4 Batterien (Größe R6 / AA / Mignon) betrieben und ermöglicht damit eine Blitzanzahl von mehr als 250 Stück pro Batteriesatz. Akkus lassen sich mit dem Gerät nicht betreiben. Verantwortlich dafür ist die kleinere Zellspannung von 1,2V gegenüber 1,5V bei Batterien, das heißt bei vier Akkus im Gerät liegen nur noch 4 x 1,2 = 4,8V statt 6V an den Kontakten an. Diesen Spannungsunterschied von 20% weniger kann das im Blitzgerät eingebaute Netzteil nicht wettmachen.

Weiterlesen...